Politik : Friedenspreis für Afghanistan-Beauftragten

-

(csl). Der UNSonderbeauftragte für Afghanistan, der frühere algerische Außenminister Lakhdar Brahimi, erhält am 26. Juni den diesjährigen Hessischen Friedenspreis. Die Jury würdigte, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde, die herausragende Leistung des 69-Jährigen beim Friedensprozess in Afghanistan. Als erfolgreicher Moderator der Konferenz auf dem Petersberg bei Bonn war Brahimi bekannt geworden. Doch auch vor dieser Mission hatte der in Paris lebende Diplomat an vielen Brennpunkten der Welt erfolgreich vermittelt. Er schlichtete im Auftrag der Arabischen Liga im Libanon, später im Auftrag der UN in Jemen, Zaire, Liberia, Südafrika und auf Haiti. Brahimi hatte in seinem Heimatland nach der Unabhängigkeit Algeriens Karriere gemacht. Als dort die demokratischen Institutionen aufgelöst wurden, verlor er, zuletzt Außenminister, sein Regierungsamt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben