Politik : „Friedman hat mäßig Kokain genommen“

Berichte über Haarproben-Ergebnis

-

Berlin (Tsp). Der FernsehModerator und Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Michel Friedman, hat möglicherweise im vergangenen halben Jahr zumindest gelegentlich Kokain konsumiert. Dies gehe aus der Analyse einer Haarprobe hervor, die der 47-Jährige bei einer Razzia in seiner Frankfurter Wohnung abgegeben hatte, berichtete die „Bild“-Zeitung. Friedmans Haarprobe weise Spuren von Kokain auf. Der Grad des Konsums werde in dem vierseitigen Gutachten als „mäßig/gelegentlich“ eingestuft. Die Gutachter gingen auf Grund ihrer Ergebnisse davon aus, dass Friedman länger als sechs Monate Kokain genommen habe. Die Zeitung berief sich auf hessische Justizkreise. Im Justizministerium in Wiesbaden hieß es am Montag jedoch, über die Haarprobe sei nichts bekannt. Ob der Nachweis zu rechtlichen Konsequenzen führen wird, ist offen. Beim Besitz geringer Mengen von Drogen zum Eigengebrauch kann das Verfahren eingestellt werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben