Politik : Fünf Tote bei Anschlag auf Demo in Kenia

Berlin - Bei einer Großkundgebung gegen die geplante neue Verfassung in Kenia ist es in der Hauptstadt Nairobi zu zwei Explosionen gekommen. Dabei wurden nach Berichten kenianischer Medien mindestens fünf Menschen getötet, durch die Bomben und die folgende Massenpanik wurden mindestens 70 Menschen verletzt. Die Polizei sprach von selbstgebastelten Sprengkörpern, die in einem Abstand von 30 Minuten explodiert waren, eine davon inmitten der Menschenmenge. Am 4. August soll in Kenia ein Referendum über eine neue Verfassung stattfinden. Die Regierung, eine große Koalition, ist in der Verfassungsfrage gespalten. An der Großkundgebung in Nairobi nahmen nach Polizeischätzungen rund 10 000 Menschen teil. Aufgerufen hatten die Kirchen, die deshalb gegen die Verfassungsreform kämpfen, weil in ihr nicht ausdrücklich ein Verbot der Abtreibung festgehalten ist. deh

0 Kommentare

Neuester Kommentar