Politik : Fünf Tote bei neuer Gewalt im Gazastreifen

-

Gaza - Bei neuen blutigen Auseinandersetzungen zwischen den rivalisierenden Palästinensergruppen Hamas und Fatah sind am Mittwoch im Gazastreifen fünf Menschen getötet worden. Angesichts des andauernden Chaos forderten palästinensische Sicherheitskräfte Ausländer zum Verlassen des Gazastreifens auf.

Bei einem Granatenangriff auf den Wagen eines hochrangigen Mitlieds der Fatah von Palästinenserpräsident Mahmud Abbas kamen am Abend in Chan Junis im Norden des Gazastreifens zwei Menschen ums Leben. Ein Dritter erlag wenig später seinen Verletzungen. Augenzeugen berichteten, die Granaten seien von einer zur radikal-islamischen Hamas gehörenden Miliz abgefeuert worden. Ein Fatah-Mitglied war nach Augenzeugenberichten zuvor in Bet Lahia von einem Scharfschützen getötet worden. Familienmitglieder warfen Hamas vor, für die Tat verantwortlich zu sein. Sie griffen eine Gruppe von Hamas-Angehörigen an, als diese eine Moschee verließen. Bei dem Schusswechsel wurde eine 22-jährige Frau so schwer am Kopf verletzt, dass sie wenige Stunden später starb. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben