Politik : Für die CDU gesündigt

-

Dem früheren Kölner CDU

Vorsitzenden und heutigen

NRW-Landtagsabgeordneten

Richard Blömer wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, er habe 1999 einen Betrag von 67 000 Mark (etwa 34 250 Euro) in drei Teilbeträgen dem CDU-Geschäftsführer mit der Anweisung übergeben, das Geld in 17 Einzelspenden zu stückeln . Am Dienstagabend verteidigte er sich mit den Worten, er habe nie in die eigene Tasche gewirtschaftet, sondern immer nur für die CDU – „das wird auch so bleiben“. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar