Politik : Für die Friedenstruppe in Ost-Timor sind 80 Soldaten auf dem Weg nach Australien

Die deutschen Soldaten der internationalen Friedenstruppe für Ost-Timor sind auf dem Weg zu ihrem Einsatzort in Australien. Vom Flughafen Köln-Bonn aus startete am Mittwochmorgen ein Bundeswehr-Airbus mit rund 70 Soldaten für den Sanitätseinsatz, wie ein Sprecher des Flughafens in Köln-Wahn mitteilte. Nach Zwischenstopps in Dubai und Singapur werden die Soldaten am Donnerstag im australischen Darwin erwartet. Am selben Tag sollen dort auch die beiden schon am vergangenen Samstag gestarteten Transall-Maschinen der Bundeswehr eintreffen, mit denen die Soldaten künftig Verletzte aus Ost-Timor ausfliegen sollen. Insgesamt werden sich laut Verteidigungsministerium zunächst rund 80 Bundeswehr-Soldaten, darunter 20 Sanitäter und Ärzte, an der internationalen Friedenstruppe Interfet beteiligen. Der Bundestag hatte dem Auslandseinsatz in der vergangenen Woche mit breiter Mehrheit zugestimmt. Die Kosten des unbefristeten Einsatzes wurden auf monatlich 5,1 Millionen Mark beziffert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben