Fujimori : Chile liefert Ex-Präsidenten an Peru aus

Chiles oberster Gerichtshof gibt grünes Licht für Auslieferung Fujimoris. Das Nachbarland Peru will nun einen Prozess gegen seinen Ex-Präsidenten führen.

Fujimori
Dem ehemaligen peruanischen Diktator werden mehrere Menschenrechtsvergehen zur Last gelegt. -Foto: AFP

Santiago de ChileDer Oberste Gerichtshof Chiles hat grünes Licht für die Auslieferung des ehemaligen peruanischen Präsidenten Alberto Fujimori gegeben. Fujimori, der von 1990 bis 2000 amtierte, könne an Peru überstellt werden, erklärte der Präsident der zweiten Gerichtskammer, Alberto Chaigneau, in Santiago de Chile. Im Juli hatte ein chilenisches Gericht das Auslieferungsgesuch Perus mit der Begründung abgelehnt, die vorgebrachten Anklagepunkte seien nicht stichhaltig. Dagegen lief das Berufungsverfahren vor dem Obersten Gerichtshof, gegen dessen Urteil keine Berufung möglich ist.

Fujimori werden in Peru unter anderem schwere Menschenrechtsverletzungen und Korruption während seiner zehnjährigen Präsidentschaft zur Last gelegt. Von Japan, wohin er im Jahr 2000 geflüchtet war, reiste er 2005 nach Chile, wo er auf Bitten der peruanischen Justiz festgenommen wurde und zuletzt unter Hausarrest stand. (mit AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben