G-8-Gipfel : "8 Minuten für Gerechtigkeit"

Wie in ganz Deutschland werden am Mittwoch zum Beginn des G-8-Gipfels auch in Berlin, Brandenburg und Sachsen um 18 Uhr viele Kirchenglocken für acht Minuten läuten und eigene Gottesdienste veranstaltet.

BerlinWie in ganz Deutschland werden an diesem Mittwoch zum Beginn des G-8-Gipfels auch in Berlin, Brandenburg und Sachsen um 18 Uhr viele Kirchenglocken für acht Minuten läuten und eigene Gottesdienste veranstaltet. Mit der Aktion "8 Minuten für Gerechtigkeit" solle die christliche Perspektive der Gerechtigkeit gestärkt und ein Appell an die Politik gesendet werden, wie der Evangelische Entwicklungsdienst und die "Aktion Brot für die Welt" in Bonn berichteten.

In einem Beschluss der Landessynode der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-Schlesische Oberlausitz heißt es, die Glocken aller Kirchen in der Landeskirche sollen zu Andachten, Gebeten und Fürbitten gegen Armut und Gewalt, für einen behutsamen Umgang mit der Schöpfung und für energisches kreatives Handeln für Frieden erklingen. Wie viele Kirchen sich tatsächlich beteiligen, konnte eine Sprecherin der evangelischen Kirche aber nicht sagen. Ein Sprecher des Bistums Berlin sagte, für die katholischen Kirchen gebe es keinen extra Aufruf, aber bei den üblichen Gottesdiensten werde auch über den G-8-Gipfel gesprochen und auch die Glocken würden geläutet. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar