G-8-Gipfel : Großes Aufräumen - Abzug nach Rostock

Auf den Blockadestrecken rund um Heiligendamm hat das große Aufräumen begonnen. Viele Gipfel-Kritiker sind auf dem Weg zur Abschlusskundgebung in Rostock.

G-8-Gipfel
Demonstranten auf dem Weg nach RostockFoto: dpa

HeiligendammBis zum Nachmittag räumten G-8-Kritiker die letzten drei Straßensperrungen in Börgerende, Rethwisch und an der Galopprennbahn am Sicherheitszaun vor Heiligendamm. Allein hier hatten rund 500 Blockierer die zweite Nacht in Folge ausgeharrt. Seit dem Vormittag sind rund ein Dutzend Demonstranten mit Müllsäcken und Kleintransportern auf den Straßen unterwegs, um Abfall wegzuräumen.

Insgesamt rund 1000 Gipfelkritiker hatten sich an den nächtlichen Blockaden beteiligt. Sie wurden am Nachmittag zur Abschlusskundgebung des G-8-Protestes in Rostock erwartet.

Lediglich an der Rennbahn harrten am dritten Tag der Protestaktionen noch etwa 50 Demonstranten in der Nähe des Sicherheitszauns aus. Nach Angaben von Teilnehmern wollen sie bis zum Ende des G8-Treffens dort bleiben. Viele Gipfel-Kritiker fahren zu der für 13 Uhr angesetzten Abschlusskundgebung in Rostock. Die Nacht um Heiligendamm verlief ruhig.

Die Blockaden des G-8-Tagungsortes an der Ostsee hatten am Mittwoch begonnen. Tausende Aktivisten hatten dabei die Ordnungskräfte regelrecht ausgetrickst und waren trotz Verbots und eines massiven Polizeiaufgebots bis an den Sicherheitszaun gelangt. (mit dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar