Politik : G-8-Gipfel: "Inhaftierte Iraner freilassen"

M.G.

Die den Grünen nahestehende Heinrich-Böll-Stiftung hat die Bundesregierung aufgefordert, sich für die Freilassung der vier noch inhaftierten Teilnehmer der Berliner Konferenz einzusetzen. Eine Reise von Bundeskanzler Gerhard Schröder nach Teheran solle an diese Bedingung geknüpft werden, sagte Vorstandsmitglied Ralf Fücks bei der Vorstellung des Buches "Eine Konferenz und ihre Folgen. Iran nach den Wahlen". Auf der Konferenz im April 2000 im Haus der Kulturen, die von Exil-Iranern massiv gestört worden war, waren zahlreiche prominente iranische Reformer aufgetreten. 14 von ihnen wurden nach Rückkehr vor Gericht gestellt.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben