Politik : Gabriel: Atomenergie hat keine Zukunft

-

Berlin - 20 Jahre nach dem Reaktorunfall von Tschernobyl hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) die Katastrophe als „tragisches Symbol der Energiewende“ bezeichnet. „Tschernobyl hat uns demonstriert, dass die Atomenergie mit prinzipiellen Sicherheitsrisiken verbunden ist“, sagte Gabriel zur Eröffnung einer Tschernobyl-Tagung am Montag in Berlin. Sie sei „keine Zukunftstechnologie“. Die Grünen forderten, die alten Reaktoren Biblis A und B, Neckarwestheim und Brunsbüttel müssten schneller als geplant abgeschaltet werden. Der Reaktorunfall von Tschernobyl sei eine „dauerhafte Warnung“, dass Atomkraft ein „unkalkulierbares Risiko“ bleibe, sagte Grünen- Chef Reinhard Bütikofer in Berlin. Er wies Forderungen nach längeren Laufzeiten von deutschen Atomkraftwerken zurück. Grünen-Fraktionschefin Renate Künast nannte auf einer Konferenz in Kiew eine Atomkraft-Renaissance „reines Wunschdenken“ der Atomlobby. AFP/ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar