Politik : Ganz nah dran

-

Ein Privatflugzeug hat den Luftraum über der Ranch des amerikanischen Präsidenten George W. Bush in Texas verletzt. Der Luftraum ist ständig gesperrt. Wie USMedien am Samstag berichteten, schossen Jagdflugzeuge des Typs F-16 Leuchtraketen ab. Nachdem die Privatmaschine zur Landung auf dem Flughafen von San Marcos in Texas gezwungen worden war, wurden der Pilot und der Passagier von der Polizei verhört und anschließend wieder freigelassen. Dem Piloten droht jetzt der Entzug seiner Fluglizenz. Der Zwischenfall ereignete sich bereits am Freitag. Bush verbringt zur Zeit die Osterfeiertage auf seiner rund 670 Hektar großen Ranch, die in der Nähe des kleinen Ortes Crawford in Mittel-Texas liegt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben