Gas & Co : Moskau und Kiew streiten wieder

Die Angst vor einem neuen Gasstreit zwischen Moskau und Kiew hat neue Nahrung bekommen: Der russische Präsident Dmitri Medwedew hat an seinen ukrainischen Amtskollegen Viktor Juschtschenko einen Brief geschrieben, in dem er ihm vorwirft, eine zutiefst antirussische Politik zu betreiben.

 Gleichzeitig legte er die Entsendung eines neuen Botschafters nach Kiew vorerst auf Eis. Konflikte zwischen beiden Staaten haben sich immer auf die Gasversorgung in Richtung Westen ausgewirkt. Der Gaskonflikt ist allerdings nur ein Punkt von vielen, die für Medwedew eindeutige Belege sind, dass Juschtschenko Russland schaden will. Im Georgienkrieg hat sich der ukrainische Staatschef auf die Seite Georgiens geschlagen, zudem will er sein Land in die Nato führen. Zum Vorwurf macht ihm der Kreml auch, dass Juschtschenko die russische Sprache in der Ukraine diskriminiere, russische Investoren benachteilige und die Geschichte zulasten Russland umschreiben wolle. kkr

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben