Politik : Gasboykott in letzter Minute abgewendet

-

Moskau/Minsk - Russland hat bei seinem Bündnispartner Weißrussland mit äußerstem Druck eine Verdoppelung der Gaspreise durchgesetzt. Zwei Minuten vor Auslaufen der Altverträge um Mitternacht unterzeichneten der russische Konzern Gasprom und die weißrussische Regierung am Silvesterabend in Moskau neue Verträge mit einer Laufzeit bis 2011. Gasprom hatte bereits alle Vorbereitungen für einen Lieferboykott Weißrusslands ab dem Neujahrstag getroffen. Bundeswirtschaftsminister Michael Glos (CSU) begrüßte die Einigung. „Der Konflikt zeigt aber auch, dass Europa sich nicht zu abhängig von Gaslieferungen aus dem Osten machen sollte“, erklärte er. Ein ausgewogener Energiemix aus Öl, Gas, Kohle, Kernenergie und erneuerbaren Energien sei unverzichtbar.dpa

Seite 17 und Meinungsseite

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben