Gasgeruch : UN-Hauptquartier in New York teilweise evakuiert

In New York ist das UN-Hauptquartier zu einem großen Teil wegen starkem Gasgeruch evakuiert worden. Als Ursache wird ein Gasleck vermutet.

Wegen starken Gasgeruchs sind weite Teile des UN-Hauptquartiers in New York am Dienstag evakuiert worden. Der Geruch war am Vormittag (Ortszeit) unmittelbar vor einer Sondersitzung des Sicherheitsrates mit hunderten Jugendlichen, aufgefallen. Die Tagungsräume von Vollversammlung und Sicherheitsrat wurden komplett geräumt. Vermutlich hatte ein Gasleck zu dem penetranten Geruch geführt.

Das bekannteste Gebäude des UN-Komplexes, das 154 Meter hohe Hochhaus des Sicherheitsrates, wird derzeit umgebaut, fast das ganze Gelände ist seit gut einem Jahr eine Baustelle. Der jahrelange Umbau soll fast zwei Milliarden Dollar (1,5 Milliarden Euro) kosten. (dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben