Gaza : Brüchige Waffenruhe

Nach einigen Gefechten in der Nacht hat sich die Lage in den Palästinensergebieten zunächst beruhigt. Am Sonntag hatten sich Fatah und Hamas auf eine Waffenruhe verständigt.

Gaza - Die rivalisierender Palästinensergruppierungen Fatah und Hamas hätten den Einsatz von Sicherheitskräften in den Straßen von Gaza deutlich eingeschränkt, berichteten Korrespondenten der Nachrichtenagentur AFP. Die Leibgarde von Präsident Mahmud Abbas allerdings sichere weiterhin die Zugangsstraßen zu dessen Amtssitz. Lediglich im Stadtteil Al Rimal seien am Morgen noch vereinzelt Schüsse gefallen.

Bei Feuergefechten in der Nacht waren zuvor nach Angaben von Sicherheitskräften mindestens drei Menschen verletzt worden. Am Wochenende waren bei den Auseinandersetzungen zwischen der regierenden radikalislamischen Hamas und Abbas' Fatah-Organisation mindestens vier Menschen getötet und dutzende weitere verletzt worden. Anlass für die Auseinandersetzungen war die Ankündigung von vorgezogenen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen durch Abbas.

Unterdessen ist der britische Premierminister Tony Blair zu einem Treffen mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ramallah im Westjordanland eingetroffen. Blair wolle Abbas seine Unterstützung für dessen Ankündigung vorgezogener Wahlen zusichern, teilte ein Sprecher des Premiers mit.

Nach seiner Begegnung mit Abbas wollte Blair in Jerusalem den israelischen Ministerpräsident Ehud Olmert treffen. Die Palästinensergebiete und Israel sind die letzten Stationen auf Blairs Nahostreise, die ihn zuvor bereits nach Bagdad und Kairo geführt hatte. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar