Gaza-Konflikt : Hamas-Kämpfer töten zwei israelische Soldaten

Erstmals seit Ausbruch des jüngsten Gaza-Konflikts sind israelische Soldaten durch Beschuss von Palästinensern getötet worden. Die Hamas-Kämpfer waren durch einen Tunnel aus dem Gazastreifen in israelisches Gebiet eingedrungen.

Israelische Soldaten nahe der Grenze zum Gazastreifen.
Israelische Soldaten nahe der Grenze zum Gazastreifen.Foto: reuters

Ein israelischer Reserve-Major und ein Unteroffizier kamen in einem Gefecht mit Hamas-Kämpfern ums Leben. Das bestätigte die israelische Armee am Samstagabend. Die Palästinenser waren durch einen Tunnel aus dem Gazastreifen in israelisches Gebiet eingedrungen. Der Vorfall hatte sich am Vormittag ereignet. In ersten Meldungen war noch von zwei verletzten israelischen Soldaten die Rede gewesen. Bei dem Gefecht wurde auch ein palästinensischer Angreifer getötet.

Die anderen Hamas-Kämpfer zogen sich über den Tunnel wieder nach Gaza zurück. Eine israelische Streife verhinderte nach israelischen Angaben, dass die durch den Tunnel vorgedrungenen Palästinenser nahe gelegene israelische Ortschaften angreifen oder Israelis entführen.

Israel hatte am 8. Juli erstmals wieder Stellungen der Hams im Gazastreifen angegriffen. In der Nacht zum Freitag wurde eine Bodenoffensive eingeleitet. Deren Ziel ist es nach israelischen Angaben vor allem, das verzweigte Tunnelsystem der Hamas in und außerhalb des Gazastreifens zu zerstören. Zu Beginn der Bodenoperationen war ein israelischer Soldat getötet worden, der irrtümlich aus den eigenen Reihen beschossen wurde. (dpa)

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben