Politik : Gebrauchsanweisung fürs Kyoto-Protokoll

-

Klimarahmenkonvention: Die 189 Mitgliedsländer wollen einen Dialog in Gang setzen, um weitere Klimaschutzbemühungen zu vereinbaren. Diese Konvention haben auch die USA ratifiziert.

Kyoto-Regelwerk: Die 157 Mitglieder haben die Details des Kyoto-Protokolls beschlossen. Jetzt können Instrumente wie der Emissionshandel oder Hilfen zur umweltfreundlichen Entwicklung ärmerer Staaten auch offiziell angewendet werden. Zudem wurden Sanktionen für die Staaten beschlossen, die ihre Kyoto-Ziele nicht erreichen.

Kyoto 2: In den kommenden Jahren sollen neue Treibhausgas- Reduktionsziele für Industrieländer vereinbart werden. Die Ziele sollen möglichst früh festgelegt werden, damit nach Ablauf von Kyoto 1 im Jahr 2012 keine Lücke entsteht. Auch die Schwellenländer können Vorschläge über eigene Beiträge zum Klimaschutz machen.

Hilfen für arme Länder (CDM): Einen Teil ihrer Klimaziele können Industrieländer durch klimafreundliche Projekte in ärmeren Staaten erfüllen. Derzeit stehen viele Projekte auf der Warteliste, weil das zuständige Gremium unterbesetzt ist. Deutschland will das Gremium mit einer Million US-Dollar (850 000 Euro) unterstützen.

Anpassungsplan: Der 2004 in Buenos Airos vereinbarte Fünfjahresplan zur Anpassung an den Klimawandel wurde verabschiedet. Zudem wurde vereinbart, zwei Prozent aus jedem CDM-Projekt in den Anpassungsfonds einzuzahlen. dpa/Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben