Update

Gefangenenaustausch : Merkel erleichtert über Freilassung Schalits

Der seit mehr als fünf Jahren verschleppte Soldat Gilad Schalit ist frei und wieder in Israel. Im Tausch gegen ihn entließ Israel mehrere hundert palästinensische Gefangene. Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich erleichtert.

von , und
Gilad Schalit betritt heimatlichen Boden. Der 25-Jährige war im Tausch gegen hunderte palästinensische Gefangene freigelassen worden.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
18.10.2011 20:04Gilad Schalit betritt heimatlichen Boden. Der 25-Jährige war im Tausch gegen hunderte palästinensische Gefangene freigelassen...

Ein israelischer Armeesprecher bestätigte, dass Gilad Schalit am Grenzübergang Kerem Schalom zwischen Israel und Ägypten eingetroffen ist. Der israelische Fernsehsender Channel 2 berichtete zuvor von Schalits Eintreffen in Israel unter Berufung auf Bilder des ägyptischen Fernsehens, die Schalit in Begleitung von Sicherheitskräften zeigten. Kurz zuvor berichtete das ägyptische Fernsehen von der Ankunft freizulassender palästinensischer Gefangener an der Grenze zwischen Ägypten und dem Gazastreifen. Der 25-jährige Schalit wird gegen zunächst 477 von insgesamt 1027 palästinensischen Gefangenen ausgetauscht.

Schalit war am Dienstagmorgen zuerst nach Ägypten gebracht worden. Vertreter von Hamas und israelischer Armee bestätigten die Übergabe. Nach Angaben des Zweiten Israelischen Fernsehens ist Schalit in gutem Zustand. „Gilad geht es gut“, meldete der Sender unter Berufung auf namentlich nicht genannte israelische Repräsentanten. Eine israelische Armeesprecherin wollte sich dazu allerdings nicht äußern.

Israel und Hamas einigen sich auf Gefangenentausch
In israelischer Uniform: 19 Jahre alt und Wehrpflichtiger war Gilad Schalit, als er am 25. Juni 2006 von Hamas-Aktivisten während eines Angriffs auf einen israelischen Militärstützpunkt am Rande des Gazastreifens verschleppt wurde. Während seiner Gefangenschaft durfte er nur drei Briefe, eine Audio- und eine Videobotschaft an seine Familie übermitteln. Seit Anfang Oktober 2009 fehlt jedes Lebenszeichen von ihm.Alle Bilder anzeigen
1 von 6Foto: dpa
12.10.2011 22:06In israelischer Uniform: 19 Jahre alt und Wehrpflichtiger war Gilad Schalit, als er am 25. Juni 2006 von Hamas-Aktivisten während...

Die palästinensischen Häftlinge wurden nach ihrer Freilassung jubelnd in den Palästinensergebieten begrüßt. In Ramallah küsste Palästinenserpräsident Mahmud Abbas
freigelassene Gefangene, die zu seinem Amtssitz gebracht wurden. Auch im Gazastreifen feierten Tausende Menschen die Ankunft von Häftlingen. Etwa 40 Gefangene sollen über Ägypten in Drittländer abgeschoben werden.

In der Nähe des Übergang Beitunia in das Westjordanland kam es während des Häftlingsaustauschs zu Zusammenstößen palästinensischer Demonstranten mit israelischen Sicherheitskräften. Die israelische Armee teilte mit, etwa 1500 Palästinenser hätten Steine geworfen und Reifen in Brand gesetzt. Die Sicherheitskräfte hätten Tränengas eingesetzt.

Insgesamt wird Israel der Vereinbarung zufolge für Schalit schrittweise mehr als 1000 von etwa 6000 palästinensischen Gefangenen freilassen. Die zweite Phase soll offiziellen Angaben zufolge in zwei Monaten abgewickelt werden. Dann sollen die restlichen 550 Palästinenser freigelassen werden.

Lesen Sie weiter: Wie die deutsche Regierung auf den Austausch reagiert

Seite 1 von 2
  • Merkel erleichtert über Freilassung Schalits
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen
» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

57 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben