Geheimer Zettel : Angeklagte im Sauerland-Prozess planen möglicherweise ein Geständnis

Am Morgen des achten Verhandlungstages im Prozess gegen vier mutmaßliche Terroristen der Sauerland-Gruppe haben Wachleute bei einem der Angeklagten einen aufschlussreichen Zettel gefunden.

Düsseldorf"Wann ist es sinnvoll, dass alle schweigen oder aussagen?", stand auf dem sichergestellten Papier, wie der Vorsitzende Richter Ottmar Breidling im Oberlandesgericht Düsseldorf vorlas. Wachleute hatten bemerkt, wie der Angeklagte Daniel S. den Zettel an Adem Y. weiter reichte und stellten es sicher. Nun wird davon ausgegangen, dass die Gefangenen möglicherweise versuchen, ein gemeinsames Geständnis abzusprechen.

Angeklagt in dem Terrorverfahren sind vier Islamisten, denen die Vorbereitung von Anschlägen mit Autobomben in deutschen Großstädten und Zugehörigkeit zur Terrorgruppe Islamische Dschihad-Union (IJU) vorgeworfen wird. Drei der Angeklagten wurden am 4. September 2007 in einem Haus im Sauerland festgenommen, ein vierter in der Türkei. (sp/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben