Politik : Geiseldrama auf Jolo: Vorrang für deutsche Entführte bei Freilassungen?

Die Entführer auf der südphilippinischen Insel Jolo wollen nach Angaben aus Polizeikreisen den deutschen Geiseln Werner und Marc Wallert Vorrang bei künftigen Freilassungen einräumen. "Die Chancen der Libanesin Marie Michel Moarbes und der Deutschen sind höher als die der Südafrikaner Monique und Carel Strydom", sagte ein Sprecher am Montag. Unterdessen wurden zwei philippinische Mitarbeiter der größten Fernsehanstalt des Landes ABS-CBN auf Jolo verschleppt.

Vor einer Freilassung von westlichen Geiseln sollen den Polizeiangaben zufolge die drei verbliebenen malaysischen Geiseln freikommen. Ein Ende ihrer Geiselhaft sei bislang an höheren Lösegeldforderungen der Entführer gescheitert. Sie sollten ursprünglich am Montag auf freien Fuß gesetzt werden. "Wir sind besorgt", sagte ein Berater der Regierungsvermittler. "Wir haben Mittelsmänner entsandt, um herauszufinden, was schief gelaufen ist. Aber wir hoffen, dass die Malaysier am Dienstag freikommen."

Das Reporter-Ehepaar von ABS-CBN war auf dem Rückweg von einem Interview mit Kommandanten der militanten Moslemrebellen Abu Sayyaf entführt worden. Nach Angaben ihres Fahrers hatten vier bewaffnete Männer die Straße blockiert. "Der Vorfall trägt alle Anzeichen einer Entführung", sagte ein Polizeisprecher auf Jolo. Ob es sich bei den Tätern um Abu-Sayyaf- Mitglieder handelte, war zunächst unklar.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben