Politik : Geiselnahme von Jolo: Familie Wallert muss Auslagen erstatten

Die Göttinger Familie Wallert wird im Zusammenhang mit ihrer Befreiung aus der Hand philippinischer Geiselnehmer im vergangenen Sommer 12 887 Mark ans Auswärtige Amt zurückzahlen. Ein Sprecher des Außenamts sagte, diese Auslagen sei den Wallerts auf Grundlage von Konsulargesetzen in Rechnung gestellt worden, und diese hätten die Zahlung akzeptiert. Er bestätigte damit einen Bericht des Münchner Magazins "Focus". Die Summe entspreche den Kosten, die der Familie Wallert eindeutig zuzuordnen seien. Dazu zählten rund 5000 Mark für Renate Wallerts Krankenrückflug, Ausgaben für den Kauf und Transport von Lebensmitteln, Medikamenten und Kleidung. Die Summe erscheine der Bundesregierung angemessen, sagte der Sprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar