Politik : Geld und Kämpfer für Al Qaida?

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat gegen ein mutmaßliches Mitglied der islamistischen Terrororganisation Al Qaida Anklage erhoben. Wie die Behörde am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte, muss sich der 46-jährige Aleem N. aus dem rheinland-pfälzischen Germersheim demnächst vor dem Staatsschutzsenat des Oberlandesgerichts Koblenz verantworten. Er soll in Pakistan in einem Terrorcamp gewesen sein, Geld für das von Osama bin Laden gegründete weltweite Terrornetzwerk Al Qaida beschafft sowie potenzielle Kämpfer geworben und teils vermittelt haben. Nach früheren Berichten soll der Angeklagte auch Kontakte zu den drei mutmaßlichen Sauerland-Terroristen gehabt haben, gegen die am Dienstag Anklage erhoben wurde. Er soll jedoch dieser Zelle nicht angehört haben. Die Sauerlandzelle, zu deren Kern zwei zum Islam übergetretene Deutsche sowie ein Türke gehören, soll massive Sprengstoffanschläge auf Amerikaner in Deutschland geplant haben. dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar