GENERAL DER BRIGADEARMEE DESERTIERT : Flucht aus dem engsten Kreis des Regimes

Bisher hat die Machtelite um Baschar al Assad eisern zusammengehalten. Presseberichten zufolge setzte sich nun aber der Brigadegeneral der Republikanischen Garden, Manaf Tlas, zusammen mit 23 hohen Offizieren in die Türkei ab und flog am Freitag weiter nach Paris. Tlas stammt aus der mächtigsten sunnitischen Familie Syriens, die seit Jahrzehnten zu den Stützen des Baath-Regimes gehört. Sein Vater Mustafa Tlas, der sich seit März offiziell zur medizinischen Behandlung in Paris aufhält, war von 1972 bis 2004 Verteidigungsminister unter Hafez al Assad und Baschar al Assad. Unklar blieb, ob sich sein desertierter Sohn Manaf Tlas allein von den Gräueltaten des Regimes distanzieren oder auch zur Opposition überlaufen will. Nach Angaben seiner Familie stand der Brigadegeneral seit einiger Zeit unter einer Art Hausarrest, weil er sich Anfang Februar nach dem Scheitern der zweiten UN-Resolution geweigert hatte, den Angriff der Republikanischen Garden auf das Rebellenviertel Baba Amer in Homs zu führen. Daraufhin entband Präsident Assad ihn von dem Kommando und wies ihn an, nicht mehr zum Dienst zu erscheinen. Manaf Tlas und Assad kennen sich seit Kindertagen und besuchten zusammen die Offiziersakademie. Ehefrau, Kinder und die Schwester des Generals befinden sich bereits außer Landes. US-Außenministerin Hillary

Clinton nannte Tlas’ Flucht Teil einer vielversprechenden Entwicklung. M.G.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben