Politik : Georgien wirft Russland militärische Aggression vor

Moskau/Tiflis - Im Konflikt um die von Georgien abtrünnige Region Abchasien hat die Regierung in Tiflis Russland eine offene militärische Aggression vorgeworfen. „Russlands Handlungen sind eine Provokation und heizen die Spannungen weiter an“, sagte Verteidigungsminister Batu Kutelija nach Angaben der Agentur Interfax.

Zuvor hatte das russische Außenministerium für den Fall eines bewaffneten Vorgehens georgischer Streitkräfte gegen Abchasien mit einer „militärischen Antwort“ gedroht. „Wir wollen keinen neuen bewaffneten Konflikt, sondern eine friedliche Lösung des Problems“, sagte Kutelija.

Russland betreibe seit längerem eine militärische Aggression gegen Georgien, sagte Vizeaußenminister Nikolos Baschakidse. Das georgische Außenministerium warf Russland am Wochenende vor, Abchasien und die ebenfalls von Georgien abtrünnige Region Südossetien annektieren zu wollen. Tiflis befürchtet im Fall einer Abspaltung der Konfliktgebiete „separatistische Tendenzen“ anderer Minderheitsregionen der früheren Sowjetrepublik. Die von Russlands Präsident Wladimir Putin angeordnete diplomatische Annäherung an die völkerrechtlich zu Georgien gehörende Region sei ein Verstoß gegen alle internationalen Gesetze und Abkommen, sagte Baschakidse. dpa

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar