Politik : Gerettete Listen

NAME

In den Regionen, in denen die Flut auch Amtsstuben und Unterlagen vernichtet hat, soll die Bundestagswahl wie geplant stattfinden. „Es wird gelingen, die Wahl am 22. September auch in den Überschwemmungsgebieten ordnungsgemäß durchzuführen“, sagt Bundeswahlleiter Johann Hahlen. Nicht alle Wahlbenachrichtigungen könnten wegen der Evakuierungen direkt zugestellt werden. Das Bundesinnenministerium werde deshalb noch in dieser Woche eine Änderungsverordnung erlassen, um die individuelle Benachrichtigung durch eine allgemeine zu ersetzen. „Die Grundlage für die Wahl, die Wahlverzeichnisse, sind intakt“, sagt Hahlen. Probleme sieht Hahlen allerdings bei der Rekrutierung von genügend ehrenamtlichen Wahlhelfern. Notfalls müssen Verwaltungsmitarbeiter aushelfen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar