Politik : Gericht: Kannibalismus war Totschlag

-

(dpa). Der so genannte Kannibale von Rotenburg ist in einem der spektakulärsten Prozesse der deutschen Justizgeschichte wegen Totschlags zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht Kassel bewertete die Tat des 42 Jahre alten Armin Meiwes, der einen Berliner Ingenieur mit dessen Einwilligung getötet und zum Teil gegessen hatte, am Freitag nicht wie von der Anklage gefordert als Mord. Das Gericht räumte ein, es hätte den Kannibalen lieber in die Psychiatrie eingewiesen. Da Meiwes voll schuldfähig sei, habe dazu jedoch die rechtliche Grundlage gefehlt.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben