Politik : Gerster erwägt Rückzieher

Behördenchef: Vertrag mit Medienagentur könnte vorzeitig enden

-

Berlin (asi/ce). Der Vorstandschef der Bundesanstalt für Arbeit, Florian Gerster, hat am Dienstagabend eine vorzeitige Kündigung des umstrittenen Vertrags mit der Medienagentur WMP Eurocom in Aussicht gestellt. Die Arbeit der Agentur könne bereits in wenigen Monaten von einer MarketingAbteilung der Behörde übernommen werden, die derzeit geschaffen werde. Gerster hatte WMP-Manager Schiphorst für 1,3 Millionen Euro als „Manager auf Zeit“ beauftragt. Das Präsidium des BA-Verwaltungsrats fordert nach Angaben des Arbeitgebervertreters Clever im Tagesspiegel „umfassendste Aufklärung“ über den Leistungsumfang des Vertrags. Dieser biete Anlass für „erheblichen Klärungsbedarf“. Schiphorst sah „keinen Grund, am Vertrag irgendetwas zu ändern“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben