Geschichte : DAS TERRORJAHR 1977

7. April:

Generalbundesanwalt Siegfried Buback und zwei Begleiter werden in Karlsruhe erschossen.

3. Mai: Festnahme der Terroristen Verena Becker und Günter Sonnenberg, er und ein Polizist werden dabei schwer verletzt.

30. Juli: Jürgen Ponto, Vorstandschef der Dresdner Bank, wird bei einem Entführungsversuch in seinem Haus erschossen.

25. August: In Karlsruhe wird ein Raketenwerfer entdeckt, mit dem ein RAFKommando das Gebäude der Bundesanwaltschaft attackieren wollte.

5. September: Hanns Martin Schleyer, Präsident des Arbeitgeberverbandes, wird entführt, sein Fahrer und drei begleitende Polizisten erschossen. Die Entführer verlangen die Freilassung elf inhaftierter RAF-Mitglieder.

22. September: Der Terrorist Knut Folkerts wird in den Niederlanden gestellt, bei seiner Festnahme erschießt er einen Polizisten.

13. Oktober: Vier palästinensische Terroristen entführen die Lufthansa-Maschine „Landshut“ und fordern die Freilassung von elf RAF-Mitgliedern.

18. Oktober: Polizisten der Spezialeinheit GSG 9 stürmen im somalischen Mogadischu die Maschine, töten dabei drei der vier Entführer. Am Morgen werden in Stammheim die Leichen von Andreas Baader und Gudrun Ensslin sowie der sterbende Jan-Carl Raspe in ihren Zellen gefunden.

19. Oktober: Im Elsass wird der tote Hanns Martin Schleyer im Kofferraum eines Autos gefunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben