Geschichte : Die kuwaitische Krankenschwester (1990)

Donnerstag, 2. August 1990, irakische Truppen besetzen im Handstreich das benachbarte Kuwait. Der UN- Sicherheitsrat verurteilt diesen Bruch des Völkerrechts und fordert den Irak auf, das Land bis zum 15. Januar wieder zu verlassen. Zwei Tage nachdem Saddam Hussein das Ultimatum hat verstreichen lassen, greift eine alliierte Streitmacht unter Führung der USA an, binnen sechs Wochen ist der Aggressor vertrieben.

Die Feindbilder sind in diesem Konflikt klar verteilt. Und damit auch gar kein Zweifel erst aufkommt, engagiert eine Organisation „Bürger für ein freies Kuwait“ in den USA die Werbeagentur Hill and Knowlton. Die leistet am 10. Oktober ihr Meisterstück: Vor dem Arbeitskreis für Menschenrechte im US-Kongress tritt Najirah auf, eine Krankenschwester aus Kuwait-City. Unter Tränen berichtet sie, wie irakische Soldaten das Al-Addan-Krankenhaus stürmten, Babys aus den Brutkästen rissen, die auf dem kalten Fußboden keine Überlebenschance hatten und starben.

Gut ein Jahr später enthüllte der amerikanische Journalist John MacArthur, dass es sich bei Najirah in Wirklichkeit um die Tochter des kuwaitischen Botschafters in den USA handelte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben