Geschichte : FLOP 2 Warren G. Harding (1921–1923)

Er war der erste Kandidat, für den sich Filmstars engagierten. Warren Gamaliel Harding fuhr einen überragenden Wahlsieg ein. Als Präsident holte der Zeitungsverleger dann befreundete Politiker aus seiner Heimat Ohio in die Regierung. Doch schon bald klagte er, es seien nicht seine Feinde, sondern seine Freunde, die ihn nachts nicht schlafen ließen. Anfang 1923 wurden erste Fälle von Korruption bekannt. Harding trug allerdings wenig zur Aufklärung bei. Als er sich im Sommer auf einer Reise befand, um für seine Politik zu werben, starb er überraschend nach nur zweijähriger Amtszeit, vermutlich infolge eines Schlag anfalls. Nach seinem Tod wurde das Ausmaß der Bestechungsaffäre bekannt. Innenminister Albert B. Fall wurde wegen der Annahme von Schmiergeld beim Verkauf staatlicher Ölfelder zu einer Haftstrafe verurteilt. Vernichtend war das Urteil des späteren Präsidenten Herbert Hoover über seinen Vorvorgänger Harding: „Er war nicht der Mann mit der Erfahrung oder intellektuellen Fähigkeit, welche die Stellung erfordert.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben