Geschichte : Nachrichten

Spielidee

: Der in der DDR geborene Lippert löste 1992 kurzzeitig Thomas Gottschalk ab, wohl auch um nach der Wiedervereinigung dem Osten Reminiszenz zu erweisen. Er führte die Kinderwette ein.

Persönliche Note: Schwierig. Lippert blieb Vertretungsmoderator, z. B. sprang er 1991 für den erkrankten Wim Thoelke bei „Der große Preis“ ein. Der Moderator mit der riesigen Brille wirkte etwas unbeholfen und konnte nie die Bühnenpräsenz zeigen wie seine Kollegen.

Highlight: Wolfgang Lippert führte für den Wetteinsatz der Saalwette ein mit Wasser gefülltes Bassin ein, in das er im Fall seiner Niederlage zur großen Freude des Publikums hineinrutschte. Gottschalk freute das Bad vor der Menge nicht. Er bezeichnete das Bassin nach seiner Rückkehr als Erblast und schaffte es bald ab.

Flop/Skandal: Nach nur neun Sendungen musste Lippert seinen Job wieder an Gottschalk abgeben, weil die Zuschauerzahlen zurückgingen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben