Politik : Gespräche über Frieden in Nahost - Nächtliches Treffen Clintons mit Barak

sib

Der israelische Premier- und Verteidigungsminister Ehud Barak wird nicht am Berliner Gipfeltreffen "Modernes Regieren im 21. Jahrhundert" vom 2. bis 3. Juni teilnehmen. Wie sein Ministerbüro in Jerusalem gestern mitteilte, will der israelische Premier aber am Donnerstagmorgen zu einem eintägigen Besuch nach Berlin reisen. Am Nachmittag wird Barak mit Bundeskanzler Schröder zusammentreffen. Er will Schröder über die neuesten Entwicklungen nach dem Rückzug der israelischen Armee (Zahal) aus dem Südlibanon informieren. Thematisiert werden soll auch der Stand der israelisch-palästinensischen Friedensverhandlungen. Schröder und Barak werden sich ferner über bilaterale Punkte verständigen. Am Abend ist ein Treffen zwischen Barak und dem US-Präsidenten Clinton geplant. Diesen Termin haben die beiden Politiker laut Auskunft des israelischen Ministerbüros während eines Telefongespräches am vergangenen Sonntag vereinbart. Noch am Donnerstagabend wird Barak nach Israel zurückfliegen.

Ursprünglich wollte der israelische Premier bereits in der vergangenen Woche in die USA reisen. Der Besuch wurde nach den jüngsten Gewaltausbrüchen im Gazastreifen und im Westjordanland und dem vorgezogenen Abzug der israelischen Truppen aus dem Libanon abgesagt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben