Gesundheit : Bald Noten für Ärzte?

Die Wahl des Arztes ist für viele Kranke ein Lotteriespiel. Bald sollen Patienten die Qualität ihrer Mediziner mit Hilfe einer Datenbank besser einschätzen können.

Arzt
Bald soll die Qualität der Behandlung besser beurteilt werden können. -Foto: ddp

Berlin Patienten sollen nach dem Willen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) in Zukunft vor der Behandlung klare Informationen über die Qualität von Haus- und Fachärzten bekommen. Als "wichtigen Meilenstein" zu dieser "Vision" wertete KBV-Chef Andreas Köhler eine neue Datenbank mit hunderten Messwerten, mit denen die Qualität der Praxen erfasst werden soll. "Das gibt es so in ganz Europa nicht", sagte Köhler.

In den Praxen "hapert es in Teilen in der Arzneimitteltherapie", sagte der KBV-Vorsitzende. Auch der angemessene Einsatz der diagnostischen Methoden könne verbessert werden. Köhler sprach sich überdies für standardmäßige Befragungen über die Zufriedenheit der Patienten in den Praxen aus. Ärzte mit herausragender Qualität sollen mehr verdienen, Qualitätslücken sollen durch Abzüge bestraft werden.

Künftig solle es möglich sein, dass Patienten erfahren, wie viele Knie-Schäden in einer Praxis beispielsweise operiert werden und wie es dabei um die Hygienestandards steht. Hausärzte können etwa danach beurteilt werden, ob sie bei unklaren Beschwerden im Bauchraum Patienten zur Abklärung rasch zu Spezialisten überweisen. Dazu müssen die Daten, die nun erfasst werden sollen, aber erst in einem folgenden Schritt verständlich aufbereitet werden. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben