Gesundheit : Millionen-Überschuss für Gesetzliche Krankenversicherung

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) hat 2008 nach vorläufigen Ergebnissen einen Überschuss in dreistelliger Millionenhöhe erzielt. Die Kritik an der Finanzierung des Gesundheitsfonds habe sich damit "als unhaltbar herausgestellt", sagte Gesundheitsminiserin Ulla Schmidt.

Berlin Wie das Bundesgesundheitsministerium am Samstag in Berlin mitteilte, konnten die Krankenkassen im fünften Jahr hintereinander einen Überschuss verbuchen. Die genauen Zahlen sollen am Montag bekanntgegeben werden. Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) erklärte: "Im vergangenen Jahr hatten viele Kritiker des Gesundheitsfonds eine defizitäre Finanzentwicklung für 2008 behauptet, um damit eine angebliche Unterfinanzierung des Fonds für 2009 zu untermauern. Diese interessengeleitete Kritik hat sich als unhaltbar herausgestellt."

Mit den Überschüssen habe die GKV bis zum Start des Gesundheitsfonds wie geplant entschuldet werden können. Den Schulden aller verschuldeten Kassen in Höhe von insgesamt 8,3 Milliarden Euro Ende 2003 stehe Ende 2008 wieder ein Vermögen von mehr als 4 Milliarden Euro gegenüber. Insgesamt seien die Einnahmen durch mehr Beschäftigung und Tarifsteigerungen im vergangenen Jahr - noch nicht beeinflusst von der Finanz- und Wirtschaftskrise - so stark angestiegen, wie zuletzt Anfang der 90er Jahre.

Aus dem Gesundheitsfonds erhalten die Kassen den Angaben nach in diesem Jahr mehr als 167 Milliarden Euro. Im Vergleich zum vorläufigen Ausgabenvolumen des Jahres 2008 seien dies rund 11 Milliarden Euro mehr. (küs/ddp)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben