Gewerkschaften : Engelen-Kefer verliert Kampfabstimmung

Die bisherige stellvertretende DGB-Vorsitzende Ursula Engelen-Kefer muss endgültig ihren Posten räumen. Sie verlor eine Kampfabstimmung gegen die CDU-Gewerkschafterin Ingrid Sehrbrock.

Berlin - Engelen-Kefer war auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin gegen die vom DGB-Vorstand für den Posten nominierte CDU-Gewerkschafterin Ingrid Sehrbrock angetreten. 56,8 Prozent der Delegierte votierten für Sehrbrock. Engelen-Kefer erhielt 43,2 Prozent.

Engelen-Kefer war zuvor aus den Reihen der rund 400 Delegierten des Kongresses aufgefordert worden, sich der Abstimmung zu stellen. Der DGB-Vorstand hatte sich einmütig gegen eine Fortsetzung der Arbeit mit der bisherigen Stellvertreterin ausgesprochen und Sehrbrock nominiert. Der 62-jährigen Engelen-Kefer war es am Montag, dem ersten Tag des Kongresses, gelungen, mit einer kämpferischen Rede ihre Ambitionen auf eine Fortsetzung ihrer Arbeit deutlich zu machen.

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) hat das Ergebnis der Vorstandswahl beim Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) begrüßt. "Wir freuen uns sehr über das Wahlergebnis", sagte der Hauptgeschäftsführer der CDA, Martin Kamp, dem Tagesspiegel. "Es ist ein klares Votum für die Idee der Einheitsgewerkschaft."

"Die Zusammenarbeit mit dem DGB wird für Christdemokraten nun einfacher werden", sagte Kamp dem Tagesspiegel. Zu Engelen-Kefer habe die CDA nur "wenig intensive Arbeitskontakte" unterhalten. Den DGB sieht Kamp durch die Kampabstimmung nicht beschädigt. "Für das Hick-Hack war Frau Engelen-Kefer allein verantwortlich", sagte er.

Sommer mit schlechtem Wiederwahl-Ergebnis

Michael Sommer ist mit einem deutlichen Dämpfer als Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes bestätigt worden. 78,4 Prozent der 389 Delegierten auf dem DGB-Bundeskongress in Berlin stimmten für ihn. Vor vier Jahren hatte Sommer mit rund 94 Prozent deutlich mehr Zustimmung erhalten. Sommer war der einzige Kandidat. Damit kann er seine zweite vierjährige Amtszeit antreten.

Für den fünfköpfigen DGB-Vorstand stehen zudem die frühere Grünen-Politikerin Annelie Buntenbach sowie mit Claus Matecki ein Vertrauter von IG-Metall-Chef Jürgen Peters zur Wahl. In den DGB-Vorstand wiedergewählt werden will Dietmar Hexel. (tso/dpa/Tsp)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar