GIFTBRIEFE : GIFTBRIEFE

In den USA ist der im Zusammenhang mit einem mutmaßlichen Giftbrief an Präsident Barack Obama festgenommene Mann wieder auf freiem Fuß. Die Ermittler ließen nach eigenen Angaben vom Dienstag ihre Vorwürfe gegen Paul Kevin Curtis fallen. Er wurde verdächtigt, Briefe mit dem tödlichen Gift Rizin an Obama und einen US-Senator geschickt zu haben. Einem Bericht der Zeitung „Clarion Ledger“ zufolge durchsuchten die Ermittler das Haus eines zweiten, ebenfalls aus dem US-Bundesstaat Mississippi stammenden Mannes im Zusammenhang mit dem Fall. dpa

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben