Politik : Glaube und Glaubwürdigkeit

-

Der frühere britische Botschafter in Usbekistan, Craig Murray, wirft den USA und Großbritannien vor, die DemokratieBewegung in Usbekistan im Stich gelassen zu haben. Der Westen trage eine Mitschuld am Ausbruch der Gewalt, sagt der Diplomat, der inzwischen suspendiert ist. „Die Amerikaner und Briten werden nichts tun, um der Demokratie in Usbekistan zu helfen“, sagte Murray in einem Interview mit der Zeitung „The Independent“. Der Westen habe die usbekische Regierungspropaganda geschluckt, die die Opposition als islamische Extremisten darstelle. „Die Menschen greifen jetzt zur Gewalt, weil wir ihnen nicht geholfen haben“, sagte Murray. Tsp

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben