Gleichberechtigung : Buhrufe für Tschechiens Regierungschef

Ein gellendes Pfeifkonzert erntete der tschechische Ministerpräsident Topolanek für seine Eröffnungsrede auf der Gala zum "EU-Jahr der Gleichberechtigung". Er wandte sich gegen eine Chancengleichheit auf dem Arbeitsmarkt.

Prag - Der Regierungschef hatte unter anderem gesagt, Frauen könnten auf dem Arbeitsmarkt nicht die gleichen Chancen wie Männer einfordern, da sie schwanger werden könnten. Zudem müssten sich Angehörige von Minderheiten anpassen, da "die Chimäre Multikulti" dem Staat nur schade. Die tschechische Ministerin für Minderheiten, Dzamila Stehlikova, distanzierte sich von den Worten Topolaneks ebenso wie der tschechische EU-Sozialkommissar Vladimir Spidla. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar