Göttingen : Rechtsextreme schießen in Nachtlokal auf Gast

Die rechtsextreme Szene geht immer skrupelloser gegen ihre Gegner in der Öffentlichkeit vor. Die Göttinger Polizei stuft diesen versuchten Mordanschlag als ein ernsthaftes Indiz für die schwere Bewaffnung der Rechtsextremisten ein.

Göttingen Rechtsextremisten haben am Sonntag in einem Nachtlokal in Göttingen auf einen Gast geschossen und Brandsätze auf die Gaststätte geworfen. Die Polizei nahm fünf Männer fest, die sie als Angehörige der rechtsextremistischen Szene einstuft. Polizeipräsident Hans Wargel sagte: "Dieser Vorfall zeigt, dass Angehörige der rechten Szene über illegale Schusswaffen verfügen und diese auch einsetzen. Dies offenbart eine erschreckende kriminelle Energie und Gewaltbereitschaft." Die Polizei ermittelt wegen Verdachts des versuchten Totschlags und versuchter schwerer Brandstiftung. Die Festgenommenen schwiegen zu den Vorwürfen. (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben