Politik : Goldman-Chef Finanzminister in den USA

Christoph von Marschall

Washington - Mit einigen Monaten Verzögerung hat Präsident George W. Bush doch noch eine erstklassige Besetzung für das Finanzministerium gefunden: Neuer Treasury Secretary wird Henry M. Paulson, bisher Chef der Investmentbank Goldman Sachs. Amtsinhaber John Snow hatte seit Dezember seine Bereitschaft zum Rücktritt erklärt, doch hatte das Weiße Haus offenbar Schwierigkeiten, einen der Wunschkandidaten zu überzeugen, in die Regierung einzutreten. In der vergangenen Woche hatte Snow signalisiert, er werde maximal bis zum 3. Juli amtieren.

Bush hält die wirtschaftliche Entwicklung für einen seiner Vorzeigeerfolge und lastete es Snow sowie dessen Vorgänger Paul O’Neill an, dass sie diese Botschaft zu wenig in die Öffentlichkeit bringen. Im Schnitt der letzten Jahre verzeichneten die USA mit 3,5 Prozent ein drei Mal so hohes Wachstum wie Deutschland, im ersten Quartal 2006 waren es sogar 5,3 Prozent. In Umfragen betrachten 52 Prozent der Bürger die ökonomische Lage und Zukunft optimistisch. Zugleich sagen aber 60 Prozent, sie seien unzufrieden mit Bushs Wirtschaftspolitik. Der Präsident hofft, dass Paulson mit seiner Glaubwürdigkeit an der Wall Street die gute Bilanz besser verkauft.

Die US-Medien bewerten Paulson als hervorragende Wahl, rätseln jedoch, was den 59-Jährigen am Ende Ja sagen ließ. Als Finanzminister wird er nur einen Bruchteil der 37 Millionen Dollar verdienen, die er 2005 kassierte. Bushs Amtszeit dauert nur noch zweieinhalb Jahre, in denen der Präsident allmählich zur „lame duck“ zu werden droht. Seine Vorgänger klagten, sie hätten zu wenig Einfluss auf die Wirtschafts- und Finanzpolitik, die werde im Weißen Haus gemacht. Bush stellte Paulson nun als „führende Kraft in meinem Wirtschaftsteam“ vor.

Paulson hat am Dartmouth College und der Harvard Business School studiert, zunächst im Pentagon gearbeitet und seit 1974 für Goldman Sachs. Er gilt als Umweltschützer und Vogelbeobachter. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach bei ihrem jüngsten USA-Besuch länger mit ihm.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben