Politik : Gore geißelt Klimapolitik als „unethisch“

-

Berlin - Der frühere US-Vizepräsident Al Gore hat den weltweiten Umgang mit dem Klimawandel als unmoralisch gegeißelt. „Es ist unethisch, wie wir mit unserer Umwelt umgehen, weil wir damit das Überleben der menschlichen Zivilisation gefährden“, sagte der 58-Jährige im Gespräch mit dem Tagesspiegel am Sonntag. „Wir müssen für die Durchsetzung nachhaltiger Wirtschaftspraktiken kämpfen“, fügte der Protagonist des derzeit in den Kinos laufenden Dokumentarfilms „Die unbequeme Wahrheit“ hinzu. Das betreffe Regierungen, aber auch jeden Einzelnen. Er möchte „wirklich jeden auffordern, sich mit der Möglichkeit zu beschäftigen, den eigenen Lebensstil auf einen Null- Ausstoß von Kohlendioxid umzustellen.“ Wie das funktioniere, zeige die Internetseite www.climatecrisis.net. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben