Politik : Gore tritt nicht mehr gegen Bush an Rennen bei US-Demokraten offen

-

Washington (dpa). Der frühere USVizepräsident Al Gore hat nach zwei Anläufen überraschend das Rennen um das Weiße Haus aufgegeben und damit den Weg für andere Bewerber aus seiner Demokratischen Partei freigemacht. Die Demokraten äußerten Respekt für die Entscheidung. Gore kündigte am Sonntagabend (Ortszeit) im Fernsehsender CBS an, dass er nicht wieder gegen den jetzigen Präsidenten George W. Bush antreten wird. Er habe sich entschlossen, auf eine Kandidatur zu verzichten. Gore sagte, er fürchte, dass ein weiteres Rennen zwischen ihm und Bush von den eigentlichen Themen ablenken würde. „Ich habe zwar persönlich die Energie, den Drang und den Ehrgeiz, eine weitere Kampagne zu starten, aber ich denke, ich sollte es nicht machen,“  erklärte Gore.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben