Gouverneurin von Alaska : Sarah Palin wird McCains Vizekandidatin

John McCain hat sich entschieden: Der republikanische Präsidentschaftsbewerber zieht nach US-Medienberichten mit der jungen Gouverneurin von Alaska, Sarah Palin, in das Rennen um das Weiße Haus. Das berichteten mehrere US-Fernsehsender unter Berufung auf das Wahlkampflager McCains.

227990_0_1e01beda
Aus dem hohen Norden: Die 44-jährige Gouverneurin Sarah Palin will John McCain ins Weiße Haus verhelfen. -Foto: getty

WashingtonDer Senator aus Arizona, der am Freitag seinen 72. Geburtstag feierte, wollte noch am selben Tag seine Kandidatenwahl für das Amt des Vizepräsidenten bei einem Auftritt in Dayton (US-Staat Ohio) öffentlich vorstellen. Die 44-Jährige Palin war erst im Laufe des Tages in den Mittelpunkt der Spekulationen gerückt, nachdem ein Privatflugzeug aus Alaska nahe Dayton gelandet war. Zuvor hatten US-Medien berichtet, dass der frühere Gouverneur von Massachusetts, Mitt Romney, und der Gouverneur von Minnesota, Tim Pawlenty, aus dem Rennen seien. Beide galten als aussichtsreiche Anwärter für den Vize-Posten.

Palin bringt Eigenschaften mit, die dem Senator aus Arizona im Rennen um das Weißen Haus durchaus helfen können: Die Mutter von fünf Kindern gilt als stramm konservativ, ist entschiedene Abtreibungsgegnerin und auf Lebenszeit Mitglied der Waffenlobby NRA, was bei der republikanischen Basis gut ankommt. Zugleich genießt die erste weibliche Gouverneurin Alaskas einen Ruf als Reformerin und entschiedene Kämpferin gegen Korruption. Den riesigen Staat im äußersten Nordwesten regiert sie erst seit 2006. (mfa/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben