Grace Mugabe : Die Frau des Diktators

Die zweite, über 40 Jahre jüngere Ehefrau des Präsidenten von Simbabwe Robert Mugabe ist längst mehr als nur Ehefrau. Ein Porträt

von
Grace Mugabe.
Grace Mugabe.Foto: AFP

Grace Mugabe habe die Macht im Staat übernommen. Das behauptet der bei der Wahl 2013 erfolglose Oppositionsführer Simbabwes Morgan Tsvangirai. Ob er damit Recht hat, dass dem 91-Jährigen Langzeit-Diktator Robert Mugabe die Herrschaft entgleitet, ist schwer einschätzbar. Aber dass es die 50-jährige ehemalige Sekretärin Mugabes gelüstet, seinen Posten zu übernehmen, ist unübersehbar.

Stundenlange langatmige Reden

Bis vor wenigen Jahren ist Grace Mugabe vor allem durch ihre teuren Einkaufstouren in den Hauptstädten der Welt, und nachdem die Europäer Reisebeschränkungen gegen die Mugabes verhängt hatten, im fernen Osten aufgefallen. Ihre Tochter studiert in Singapur, dort ließ sich auch der zunehmend hinfällige Robert Mugabe mehrfach medizinisch behandeln. Grace Mugabe machte Schlagzeilen, weil in den Nationalparks Wildtiere aller Art für ihren privaten Safari-Park eingefangen werden mussten.

Vor einem Jahr jedoch übernahm Grace Mugabe die einflussreiche Frauenorganisation der Regierungspartei Zanu-PF. Sie zwang wochenlang im ganzen Land Tausende von Simbabwern in Stadien, in denen sie dann stundenlang langatmige Reden hielt. Vor einigen Wochen schäumte die First Lady, dass alle Journalisten, die es noch wagen, sie anzugreifen, „ungebildet“ und „dümmlich“ seien. Seither sind mehrere Journalisten verhaftet worden. Neuerdings seien nicht einmal mehr Reporter der Staatsmedien sicher, schreibt der simbabwische Journalist Problem Masau. Zwei Journalisten, die über Verwicklungen staatlicher Sicherheitsdienste in die Wilderei – es ging um 22 tote Elefanten – berichtet hatten, sind festgesetzt worden.

Grace Mugabe hat es inzwischen geschafft, neben der Frauenorganisation eine Gruppe von jüngeren Parteimitgliedern auf ihre Seite zu ziehen. Ob das reichen wird, ist noch offen. Denn Kandidaten für die Nachfolge Mugabes gibt es viele, vor allem in der mächtigen Armee. Grace Mugabe hat vor einem Jahr den Machtkampf mit der ehemaligen Vize-Präsidentin Joice Mujuru, einer Kampfgenossin Mugabes, gewonnen. Dennoch bleibt sie enorm unbeliebt im Land. Robert Mugabe lässt sichtlich nach. Als er vor Kurzem beim Pariser Klimagipfel seine Rede hielt, tat er sich sichtlich schwer damit, den Text korrekt abzulesen. Selbst seine Attacken gegen die reichen Staaten klangen leicht verwaschen. Vor ein paar Jahren hätte er noch einen Teil seines weltweiten Fanclubs zu Beifallsstürmen hingerissen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben