Politik : Green Card: Leute, bewegt euch (Kommentar)

ufo

Ab Dienstag werden sie kommen, die Computerspezialisten aus aller Welt. Sie werden die Wettbewerbsfähigkeit der hiesigen Unternehmen sichern, zu deren Gewinn und Rendite beitragen. Eigentum verpflichtet - ebenso verpflichtet das dank der neuen Mitarbeiter geschaffene Kapital die Unternehmen auch, Junge selbst auszubilden und ältere Arbeitslose weiterzubilden. Bernhard Jagoda hat das altbekannte Argument nochmals bemüht. Es klingt ja auch nur fair. Und beißt sich doch mit den Realitäten. Unternehmen werden sich in Zukunft noch weit mehr als bisher die Menschen holen, die sie brauchen. Ob die dann aus Bukarest, Bombay oder Barcelona kommen, das werden die deutschen Arbeitslosenstatistiker nicht beeinflussen können. In der Mitte der Europäischen Union, die kurz vor ihrer Erweiterung steht, tönen ihre Argumente merkwürdig kleinmütig. Wer jahrzehntelang einen freien Waren- und Kapitalverkehr fördert, kann nicht Menschen von der freien Entscheidung über Wohnort und Arbeitsplatz ausnehmen. Die Platte "Mehr Ausbildung" hat einen Sprung, über die viele Personalchefs nur lachen können. Sie würden gern mehr ausbilden - aber vielerorts finden sie niemanden. Im Gegensatz zu den ausländischen Computerspezialisten sind die Deutschen zu selten bereit, für eine Arbeit umzuziehen. Das wäre mal ein neuer Appell der Arbeitspolitiker: "Leute, bewegt euch!"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben