Großbritannien : Vize-Parlamentsvorsitzender Nigel Evans legt Amt nieder

Nach Anklageerhebung wegen Missbrauch und Vergewaltigung legt der stellvertretende Parlamentsvorsitzende des britischen Unterhauses, Nigel Evans, sein Amt nieder. Vorwürfe wegen sexuellen Übergriffen gegen den 56-jährigen Politiker werden nicht zum ersten Mal laut.

Tory-Politiker Nigel Evans auf dem Weg zur Pressekonferenz.
Tory-Politiker Nigel Evans auf dem Weg zur Pressekonferenz.Foto: dpa

Der stellvertretende Parlamentsvorsitzende im britischen Unterhaus, Nigel Evans, hat wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs sein Amt niedergelegt. Der konservative Politiker werde unter anderem wegen Missbrauchs und Vergewaltigung angeklagt, teilte die Staatsanwaltschaft in London mit. Es soll Übergriffe gegen sieben Männer gegeben haben. Evans hatte 2010 in Zeitungsinterviews erstmals über seine Homosexualität gesprochen. Im Mai 2013 waren Vorwürfe von Übergriffen laut geworden, die zu seiner zeitweiligen Festnahme geführt hatten. Am 18. September muss sich der 56-jährige zu den Vorwürfen vor dem Magistrate Court äußern. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben