Politik : Große Brüder

-

Zur Amtseinführung des neuen Präsidenten waren USAußenminister Colin Powell und sein russischer Kollege Igor Iwanow eigens angereist. Beide Großmächte rangelten schon zu Zeiten Schewardnadses um die Lufthoheit in der Kaukasusrepublik. Dem erfahrenen Verhandlungsdiplomaten Schewardnadse war es gelungen, das Gleichgewicht zwischen den beiden Mächten zu halten. Das könnte seinem Nachfolger Michail Saakaschwili ungleich schwerer fallen. Russland und Georgien, sagte er am Sonntag, sollten einander nicht als Feinde, sondern als Partner sehen. Stolpersteine sind derzeit vor allem zwei russische Basen, auf deren schnelle Räumung Tiflis mit Unterstützung der USA besteht, während Moskau auf Zeit spielt. Saakaschwili hat jedoch Verhandlungsbereitschaft signalisiert, wenn Moskau auf Unterstützung georgischer Separatisten verzichtet – und indirekt mit der Reaktivierung tschetschenischer Separatisten in der georgischen Pankissi-Schlucht gedroht. win

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben