Große Koalition : Steuerentlastungen nach der Bundestagswahl

Weitsicht oder Wahltaktik? Sowohl Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als auch Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD) stellen Steuerentlastungen nach der Wahl 2017 in Aussicht.

von
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) unterhalten sich Mitte August im Bundeskanzleramt in der Sitzung des Bundeskabinetts.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) unterhalten sich Mitte August im...Foto: dpa

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und SPD-Chef Sigmar Gabriel haben den Deutschen finanzielle Entlastungen nach der Bundestagswahl 2017 in Aussicht gestellt. Die CDU-Vorsitzende sagte im ARD-Sommerinterview, eine Entlastung der Mitte der Gesellschaft könne sie sich „in der nächsten Legislaturperiode“ vorstellen. Merkel betonte, dass ein ausgeglichener Haushalt und Investitionen in Infrastruktur und Flüchtlingsintegration ebenso wichtig seien. Hintergrund der Entlastungsdebatte sind Milliardenüberschüsse, die der Staat zuletzt erwirtschaftet hat.

Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel betonte im ZDF-Interview, Arbeitnehmer, Familien und Alleinerziehende müssten zunächst bei den Sozialbeiträgen entlastet werden. Zur Zukunft des Spitzensteuersatzes sagte der SPD-Vorsitzende, er müsse so verändert werden, dass er erst bei höheren Einkommen greife, dann aber auch höher sei.

23 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben