• Zitty
  • Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Berlin 030
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Politik : Große Proteste nun auch in Damaskus

20.02.2012 00:00 Uhr

Damaskus - Erstmals seit Beginn des Aufstands in Syrien hat es auch in der Hauptstadt Damaskus große Proteste gegen die Regierung gegeben. Rund 15 000 Menschen nahmen am Samstag nach Oppositionsangaben im Viertel Masseh am Rande der Innenstadt an einem Trauerumzug für getötete Demonstranten teil. Bei dem Trauerumzug in Masseh wurden vier Demonstranten zu Grabe getragen, die am Vortag in dem Viertel getötet worden waren. Nach Angaben der Lokalen Koordinierungskomitees (LCC) waren es die bisher größten Oppositionsproteste in der Hauptstadt.

Sicherheitskräfte schossen in den Trauerzug, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte.

Ein Demonstrant wurde demnach getötet. Landesweit starben laut den Aktivisten am Wochenende 17 Menschen.

Im Stadtteil Masseh befinden sich Botschaften, Regierungsgebäude sowie die Redaktionen mehrerer staatlicher Zeitungen. Bisher gab es nur in Vororten Proteste, während im Zentrum vor allem Kundgebungen für Präsident Baschar al Assad stattfanden. Für Sonntag rief die Opposition im Internet zu „zivilem Ungehorsam“ in der Hauptstadt auf.

Der US-Sender NBC berichtete unter Berufung auf Regierungsvertreter, unbemannte US-Flugzeuge würden über Syrien eingesetzt, um die Angriffe des Regimes auf das Volk zu beobachten. Der Einsatz der Drohnen sei jedoch keine Vorbereitung für einen Militäreinsatz. AFP

Folgen Sie unserer Politikredaktion auf Twitter:

Dagmar Dehmer:


Andrea Dernbach:


Cordula Eubel:


Fabian Leber:


Matthias Meisner:


Elisa Simantke:


Christian Tretbar:


Claudia von Salzen:

Umfrage

Soll Edward Snowden im NSA-Ausschuss aussagen?

Tagesspiegel twittert

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen

Todesopfer rechter Gewalt

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz